VTS - Verband Textilpflege Schweiz

Aktuelles

11.06.2015

Erfolgreiche VTS-Generalversammlung 2015 in Burgdorf

Am 6. Juni 2015 traf sich die Branche in der Zähringerstadt Burgdorf zur diesjährigen VTS-Generalversammlung. Über 70 Textilreiniger, Wäscher und Branchenlieferanten informierten sich über die laufenden Geschäfte des Schweizer Branchenverbandes, profitierten von einem spannenden Fachvortrag und genossen ein geselliges Rahmenprogramm.


VTS-Vorstand

 

Nach dem Austritt von drei Mitgliedern aus dem Vorstand an der GV 2014, konnten an der diesjährigen Mitgliederversammlung zwei neue Mitglieder zur Wahl vorgeschlagen werden. Eric Oswald, Betriebsleiter der Zentralwäscherei Gstaad, sowie Alexander Wild, Eigentümer und Geschäftsführer der BERNET Gruppe in St. Gallen wurden mit Akklamation in den VTS-Vorstand gewählt. Mit zwei neuen Mitgliedern wird es nun möglich sein, die Aufgaben neu zu verteilen und bis Ende 2015 die Frage nach der Besetzung des Präsidiums und des Vize-Präsidiums zu klären. Der Geschäftsführer betonte, dass im Vorstand mit vier Wäschern und drei Textilreinigern noch keine Parität herrsche. So könne eine weitere Person seitens Textilreinigung nach wie vor den Vorstand verstärken.


Senti zum Ehrenmitglied ernannt

Hans Senti engagiert sich seit 20 Jahren als Präsident des Vereins Kontrollstelle Textilreinigung Schweiz VKTS, war mehrere Jahre im VTS-Vorstand und von 2009 bis 2011 auch als VTS-Präsident tätig. Unzählig waren auch seine Engagements in den Vorgängerverbänden. Auf Grund dieses jahrelangen Engagements für den Verband und die Branche stellte der Vorstand der Generalversammlung den Antrag, Hans Senti zum Ehrenmitglied des VTS zu ernennen. Unter grossem Applaus stimmten die Mitglieder dem Antrag zu. Sichtlich überrascht bedankte sich Senti und betonte dabei, dass er die Arbeit für den Verband und den VKTS stets als Bereicherung empfinde. Die grossen Erfolge seien nur möglich gewesen, weil die Textilreiniger das Gedankengut des VKTS mittragen und sich nach den (manchmal auch unbeliebten) Kontrollen bemüht hätten, Gesetzeskonformität herzustellen.


Geselliges Rahmenprogramm

Die Begleitpersonen erfreuten sich an einer speziellen Stadtführung «VerFührung» mit Marianne Gertsch. Nebst den üblichen Burgdorfer Sehenswürdigkeiten hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, die einheimische Bevölkerung kennen zu lernen. Abgerundet wurde der statutarische und fachliche Teil der Generalversammlung 2015 durch ein geselliges Apéro mit lokalem Bier und kühlem Weisswein im Garten des Schützenhauses. Am Abend bot das Nachtessen im Hotel Stadthaus reichlich Gelegenheit für interessante Gespräche und Networking.