VTS - Verband Textilpflege Schweiz

Aktuelles

24.05.2017

VTS-Generalversammlung 2017: Vorstand verstärkt

Nachdem im letzten Jahr Solothurn als Austragungsort fungierte, war in diesem Jahr wiederum die Ostschweiz Gastgeberin der Generalversammlung des Verbands Textilpflege Schweiz. Dabei wurden alle statutarischen Geschäfte einstimmig genehmigt. 

Daniel Kern, Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Technischen Kommission, trat nach sieben Jahren aus dem Vorstand des VTS zurück. Das leitende Gremium hatte es sich sodann zur Aufgabe gemacht, einen würdigen Nachfolger für Daniel Kern zu suchen. Da seit Längerem überdies ein weiterer Platz im Vorstand für einen Vertreter der Textilreiniger reserviert war, freute sich der VTS Präsident Eric Oswald, der Generalversammlung gleich zwei Personen zur Wahl in den Vorstand vorschlagen zu können. So wurden denn auch Guido Johann, Geschäftsführer der Terlinden AG, Küsnacht, und Daniel Schärer, Geschäftsführer und Inhaber der Wasch-Bär Textilpflege AG, Affoltern am Albis, mit Akklamation in den Vorstand gewählt. Die beiden frischgewählten Vorstandsmitglieder bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen sich auf die bevorstehenden Herausforderungen. Neben den beiden Neuzugängen wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Marco Adank und Philippe Labhard für zwei weitere Jahre wiedergewählt.

Die im August 2017 erstmals startende Ausbildung «Fachfrau/Fachmann Textilpflege EFZ» stellte einen zentralen Punkt in der diesjährigen Generalversammlung dar. VTS-Mandatsleiterin Melanie Saner präsentierte die vom Verband erstellten Marketinginstrumente und erläuterte die wichtigsten Arbeitsmittel der Betriebe und der überbetrieblichen Kurse. Zur Berufsfachschule referierten Romeo Scheidegger, Prorektor der Allgemeinen Berufsschule Zürich ABZ, und Maria Bischoff, Fachlehrerin an der ABZ. Bischoff unterstrich dabei auch die Rolle der Betriebe: «Es gibt so viele motivierte junge Berufsleute in der Textilpflegebranche – geben Sie diesen die Chance, sich weiterzubilden und weiterzuentwickeln.»

Jürg Depierraz, VTS-Geschäftsführer, erläuterte die Jahresrechnung 2016, welche mit einem Reingewinn von Fr. 10628.99 abschloss. Insgesamt sei der VTS finanziell gut aufgestellt und habe auch Reserven für künftige Projekte.

Nach dem statutarischen Teil der GV folgte ein Stehlunch im Kongresshaus Winterthur, bei welchem die Branchenleute die Gelegenheit hatten, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Im Anschluss dislozierten die Gäste an den Flughafen Zürich, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Nach der zweistündigen Besichtigung trafen sich jene, die auch am Abendessen teilnahmen in der Bar des Park Hotels Winterthur wieder. In gemütlicher Gesellschaft konnte dann der Tag seinen Ausklang finden.

Ort und Datum der nächsten GV sind noch nicht offiziell bekannt. Mitglieder dürfen jedoch gespannt sein – der VTS feiert 2018 sein 20-jähriges Bestehen als Gesamtverband. Ein Jubiläumsprogramm ist also gewiss!