VTS - Verband Textilpflege Schweiz

Was ist die Paritätische Schadenerledigungsstelle (PSE)?

Die Fédération romande des consommateurs (FRC), die L’Associazione consumatrici della Svizzera italiana (ACSI) sowie das Konsumentenforum (kf) einerseits und der Verband Swiss Fashion Stores (ehemals Textil-Detaillisten-Verband) sowie der Verband Textilpflege Schweiz (VTS) andererseits unterhalten in Zürich eine Paritätische Schadenerledigungsstelle PSE, mit dem Ziel, Streitfälle rund um die Textilpflege zwischen Kunden/Konsumenten und Textilhändlern/Textilpflegern effizient, rasch und kostengünstig zu lösen.

Vorgehen bei Schadenfällen

Sowohl der Kunde/Konsument wie auch der Textilhändler/Textilpfleger füllen je ein Formular aus, auf welchem Sie den Streitfall beschreiben, schicken dies zusammen mit dem Textilgut der PSE ein und zahlen im voraus je eine Bearbeitungsgebühr ein. Die PSE-Kommission – welche im Durchschnitt bis zu fünf Mal pro Jahr tagt und aus Konsumentenvertretern, Textilpflegern, Textilhändlern und Textilexperten paritätisch zusammengesetzt ist – wird auf dieser Basis ein Urteil fällen, das nota bene kein Rechtsurteil darstellt.

Statistik

Rund ein Drittel der von der PSE untersuchten Schadenfälle ist auf eine unsachgemässe Behandlung durch den Textilpflegebetrieb zurückzuführen. In einem Drittel der Fälle ist der Schaden in mangelnder Qualität begründet (sprich schlechte Produktion und/oder Konfektion der Textilien). Das letzte Drittel der Schadenfälle haben schliesslich die Konsumenten selbst zu verantworten, indem Sie die Textilien zuerst selbst behandeln, anstelle sie direkt dem professionellen Textilpflegebetrieb zu übergeben.

Die Zeitwerttabelle steht den VTS-Mitgliedern im internen Bereich der Website zum Download zur Verfügung:

Die Formulare zwecks Einreichung eines Schadenfalles können bei der paritätischen Schadenerledigungsstelle in Zürich angefordert werden.